DAS PRO­GRAMM

▼ 21.02.2017 Alina Herbing „Niemand ist bei den Kälbern“▼

Alina Herbing „Niemand ist bei den Kälbern“

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Das Leben zwischen Existenzangst und Freiheit

Hochsommer in Schattin, Gemeinde Nordwestmecklenburg. Christin ist gerade auf den Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan gezogen. Die Aufbruchstimmung der Nachwendejahre, die ihre Kindheit prägte, ist längst dahin, doch für Jan ist der väterliche Betrieb trotz sinkender Milchpreise noch immer das Wichtigste im Leben. Christin hingegen will nur weg. Sie träumt von der Großstadt und einem Job im Büro. Aber wo soll sie hin ohne Ausbildung? Es bleiben die immer gleichen Dorffeste, die immer gleichen Freunde, der arbeitslose Vater und der Kirschlikör aus dem Konsum. Als Windkrafttechniker Klaus aus Hamburg auftaucht, sieht Christin einen Ausweg aus ihrem bisherigen Leben. Die in Mecklenburg aufgewachsene Alina Herbing (Jg. 1984) zeichnet in ihrem Debüt eine ehrliche, unromantische Milieustudie über das Landleben und eine gescheiterte Wende-Generation. “Niemand ist bei den Kälbern” ist ein Roman über Grenzen und Grenzüberschreitungen, über Landflucht und prekäre Umfelder, über das Leben zwischen Ost und West, gestern und heute, Existenzangst und die Sehnsucht nach Freiheit.

Moderation: Veronika Peters

 

Foto: (c) Anikka Bauer

 

 

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼ 06.03.2017 Literarischer Empfang zum Festivalauftakt: "95 Anschläge - Thesen für die Zukunft"▼

Literarischer Empfang zum Festivalauftakt:
„95 Anschläge – Thesen für die Zukunft“

19.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | EINTRITT FREI

Woran glauben wir heute und was wollen wir erreichen?

Für das vom S. Fischer Verlag herausgegebene Debattenbuch „95 Anschläge – Thesen für die Zukunft“ sind 95 Vertreter des gesellschaftlichen Lebens gebeten worden, eigene Thesen für die Zukunft zu formulieren. Die zusammengetragenen Beiträge kommen aus den Bereichen Politik, Kultur, Wissenschaft und Theologie. Sie zeigen, dass in allen Lebensbereichen Veränderungen notwendig, vielleicht auch möglich sind. Individuelle, gesellschaftliche und politische Entwürfe für die Zukunft im 21. Jahrhundert werden thematisiert, Werte, Lebensformen und Perspektiven sind gefragt. Zum Auftakt von Literatur: BERLIN 2017 laden wir um 19 Uhr zu einem öffentlichen Empfang im Maschinenhaus der Kulturbrauerei ein. Anschließend lesen aus dem ebenso anregenden wie provokativen
Buch Vertreter aus Kultur und Gesellschaft. Der Eintritt ist frei!

▼07.03.2017 Zsuzsa Bánk "Schlafen werden wir später“▼

Zsuzsa Bánk “Schlafen werden wir später”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Eine Freundschaft jenseits der Lebensmitte

Die Schriftstellerin Márta lebt mit Mann und drei Kindern in einer deutschen Großstadt. Jeden Tag kämpft sie darum, nicht unterzugehen und ihre Arbeit gegen die Zumutungen des Alltags zu verteidigen. Johanna hingegen, mit der sie seit früher Kindheit eine innige Freundschaft verbindet, ist Lehrerin im Schwarzwald und kinderlos. Statt mit ihrer Doktorarbeit voranzukommen, kämpft sie mit den Gespenstern der Vergangenheit: mit ihrem Ex-Mann, dem überwunden geglaubten Krebs und ihrem jung verstorbenen Vater. Mit Anfang 40 sind für beide Frauen zentrale Lebensweichen gestellt und wichtige Entscheidungen getroffen. Die E-Mails, die sich die Freundinnen schreiben, sind von großer Tiefe, Offenheit und Emotionalität: ergreifende Dokumente eines täglichen Ringens um Selbstbehauptung, Freiheit und Glück. Was machen sie jetzt mit diesem Leben, dessen Weg sie zur Hälfte schon gegangen sind? Und was macht das Leben mit ihnen?

Moderation: Gesa Ufer

Foto: (c) Gaby Gerster

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼08.03.2017 Beatrix Langner "Die 7 größten Irrtümer über Frauen, die denken“▼

Beatrix Langner “Die 7 größten Irrtümer über Frauen, die denken””

20.00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Lesung

Internationaler Frauentag – Denkende Frauen und die Gedankenwelt der Männer

Um sie wurden Kriege geführt, sie wurden besungen, bedichtet und bewundert: Seit jeher beherrschen Frauen die Gedankenwelt der Männer. Und noch immer begegnet man Frauen verdammend oder idealisierend. In ihrer scharfzüngigen kulturgeschichtlichen Darstellung erzählt Beatrix Langner (Jg. 1950) die Geschichte der Aussperrung weiblichen Denkens und ihre Reduzierung auf die Rolle als Heilige, Muse oder Hure. Am Internationalen Frauentag stellt die Autorin und Literaturkritikerin ihre scharfzüngige Tour d’ Horizon im Georg Büchner Buchladen vor.

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼09.03.2017 Katja Kettu "Feuerherz"▼

Katja Kettu “Feuerherz”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Lesung

Zwei starke Frauen, ein Volk und die Macht der Liebe

Lappland um 1930: Irga, die Tochter des Weißen Generals, flieht durch die eisige Winternacht auf Skiern bis nach Russland. Seit sie sich mit einem Kommunisten eingelassen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Sie ist schwanger und flüchtet zu ihrem Geliebten. Ihr Weg führt sie weit in den Norden und Osten, bis hin zu den brutalen Vorkuta-Gulags, zur Wolga und schließlich nach Kazan, zum Volk der Mari. Mit sich trägt sie ein Geheimnis, das ihr wichtiger ist als ihr eigenes Leben. Russland, 2015: Die Finnin Verna hat ihren lange vermissten Vater gesucht, doch sie kommt zu spät. Er ist tot. Verna versucht herauszufinden, was ihm zugestoßen ist. In einem kleinen Mari-Dorf trifft sie eine alte Frau, die ihr hilft, aber gleichzeitig etwas vor ihr zu verbergen scheint. Zwei starke Frauen und ein Volk, das sich gegen alle Widerstände zu behaupten versucht. Ein großer, sprachgewaltiger Roman, der von der Macht der Liebe über alle Grenzen hinweg erzählt und den die Autorin gemeinsam mit Claudia Kramatschek (Moderation) und Anna Thalbach (dt. Text) präsentiert.

Moderation: Claudia Kramatschek, deutsche Lesung: Anna Thalbach

Foto: (c) Ofer Amir

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼10.03.2017 Berliner Verlagsabend: Verlag Das Kulturelle Gedächtnis ▼

Berliner Verlagsabend: Verlag Das Kulturelle Gedächtnis

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Präsentation & Lesung

Mit Thomas Böhm, Peter Graf, Carsten Pfeiffer, Tobias Roth, Wolfgang Hörner & Thomas Sarbacher

 

Lieber zeitlos lesen – Ein neuer Berliner Verlag stellt sich vor!

Religiöser Fanatismus, Migration, „Lügenpresse“, Konfrontation statt Diplomatie – einzigartige Schwierigkeiten unserer Zeit? Mitnichten! Große Denker, umsichtige und gewitzte Menschen haben sich bereits in der Vergangenheit mit diesen Themen auseinandergesetzt. Der neu gegründete Verlag Das Kulturelle Gedächtnis veröffentlicht nun deren Bücher, um schon gemachte Erfahrungen einzubringen, erreichte Standards des Denkens und Schreibens hochzuhalten und die Buchkultur zu pflegen. Im Palais in der Kulturbrauerei präsentieren die Verlagsgründer ihr erstes Programm: etwa Richard Adams Lockes „Neueste Berichte vom Cap der Guten Hoffnung über Sir John Herschel’s merkwürdige astronomische Entdeckungen, den Mond und seine Bewohner“, die erste international verbreitete Presseente. Oder Gottlieb Mittelbergers „Reise in ein neues Leben“, der Bericht eines deutschen Wirtschaftsflüchtlings, der im 18. Jahrhundert in Amerika sein Glück versucht. Der Schauspieler Thomas Sarbacher trägt Auszüge aus dem Frühjahrsprogramm vor.

Foto Thomas Sarbacher: (c)Luis Kuhn

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

▼13.03.2017 Laurent Binet "Die siebte Sprachfunktion"▼

Laurent Binet “Die siebte Sprachfunktion”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Ein aberwitziger, verrückter und angriffslustiger Krimi mit Poststrukturalisten

Paris, Frühjahr 1980: Der französische Philosoph und Linguist Roland Barthes wird nach einem Essen mit dem Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten, François Mitterrand, von einem bulgarischen Wäschelieferanten überfahren. Das Manuskript, das er unter dem Arm trug, verschwindet spurlos. Ein Passant, Michel Foucault, wird Zeuge des Unfalls und behauptet, es war Mord. Der Tod des Autors ist für Kommissar Bayard ein Rätsel. Er mischt sich unter die Poststrukturalisten, besucht Vorlesungen von Foucault und hört Vorträge von Julia Kristeva, Jacques Derrida und anderen. Da er nichts versteht, macht er den jungen Sprachwissenschaftler Simon Herzog zu seinem Assistenten. Wie sich herausstellt, beschreibt das verschwundene Manuskript eine Sprachfunktion, die Politikern die rhetorischen Mittel an die Hand gibt, um öffentliche Rededuelle und damit auch die Wahlen zu gewinnen. Könnte Mitterand damit an die Macht gelangen? Der mit dem Prix Interallié und Prix du Roman Fnac ausgezeichnete Roman von Laurent Binet (Jg. 1972) ist alles auf einmal: ein Semiologenkrimi, ein Gesellschaftsporträt Frankreichs der 80er-Jahre, ein Poproman und eine ernsthafte und irrwitzige Erzählung.

Moderation & dt. Sprecher: Vincent von Wroblewsky.

Foto: (C) Enfinbref

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼14.03.2017 Christoph Dieckmann "Mein Abendland. Geschichten deutscher Herkunft"▼

Christoph Dieckmann “Mein Abendland. Geschichten deutscher Herkunft”

20.00 Uhr | Frannz Club in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Lebensprall, deutschkundig und weltoffen

Nichts, was der vielfach ausgezeichnete Publizist und Journalist Christoph Dieckmann (Jg. 1956) schreibt, ist erfunden. In seinem neuen Buch erlebt und durchreist der unermüdliche Chronist und Redakteur der „Zeit“ sein „Abendland”, indem er Gegenwart als Herkunft aus Europas „Leitkulturen“ Nationalismus und Krieg erzählt. Er führt nach Verdun, Exjugoslawien und an die Gräber der Roten Armee. Er folgt den Brüdern Grimm, Rosa Luxemburg und Willy Brandt. Er fährt mit der Eisenbahn ins „Morgenland“, von Istanbul bis Teheran. Und er predigt auf der Wartburg über das Fremde. „Mein Abendland“ ist ein lebenspralles Buch über unsere Identitäten, deutschkundig und weltoffen. Zusammen mit seinem Verleger Christoph Links (Moderation) stellt der Autor sein Buch in der Kulturbrauerei vor.

Moderation: Christoph Links

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼14.03.2017 Hamid Sulaiman "Freedom Hospital"▼

Hamid Sulaiman “Freedom Hospital”

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Eine Graphic Novel über den Krieg in Syrien

Syrien im Jahr 2012: Der Bürgerkrieg wütet immer heftiger. Die Pazifistin Yasmin betreibt ein Untergrundkrankenhaus zur Versorgung verwundeter Rebellen. Im Freedom Hospital kreuzen sich die unterschiedlichsten Lebenswege: Die französische Journalistin Sophie will einen Dokumentarfilm über den Konflikt drehen; Dr. Fawaz, ein Alawit, hilft aufständischen Verwundeten; Zahabiah, die Köchin des Krankenhauses, ist vor ihrer konservativ-sunnitischen Familie geflohen; Dr. Yazan steht den Muslimbrüdern nahe, und einer der Patienten entpuppt sich als Spion Assads. Die aufrüttelnde Graphic Novel von Hamid Sulaiman (Jg. 1986), der 2011 aus Syrien nach Europa geflohen ist, spiegelt mit ihren ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Bildern die komplexe und zerrissene syrische Gesellschaft wider. Im Maschinenhaus der Kulturbrauerei stellt der Autor sein „dunkles Meisterwerk über den Weltkrieg vor unserer Tür“ (Der Spiegel) erstmals in Berlin vor. Moderation: Thomas Böhm.

Moderation: Thomas Böhm

Foto: (c) Jérémie Lortic

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼15.03.2017 Dieter Krause "Kollwitz 66"▼

Dieter Krause “Kollwitz 66. Berliner Kindheit in den fünfziger Jahren”

20.00 Uhr | Frannz Club in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Zwischen Ruinen und Neuaufbau, Stalinkult und American Way of Life

Der 1947 geborene Journalist Dieter Krause schildert liebevoll die Freiheit seiner Berliner Straßenkindheit am Ost-Berliner Kollwitzplatz, kommentiert scharfzüngig ihre staatliche Begrenzung und erzählt so das Heranwachsen am Prenzlauer Berg zur Frühzeit der DDR. Die 50er-Jahre sind für den Jungen eine Übergangszeit: Zwischen heimlich gehörten Elvis-Songs und Begegnungen mit russischen Soldaten wechselt er regelmäßig von einem Sektor in den anderen und beinah ebenso häufig die Schule. Gegen Ende des ersten Nachkriegsjahrzehnts wird die Wohnung der Eltern heller, buntes Geschirr, ein Fernseher, erst ein Motorrad und dann sogar ein Trabi werden angeschafft. Vor den persönlichen Abenteuern und familiären Fortschritten rückt das politische Geschehen in den Hintergrund und bleibt lediglich in den Liedern, die den Teenager umgeben, präsent. Dies ändert sich jedoch, als mitten in die Sommerferien 1961 die Nachricht vom Mauerbau platzt.

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼15.03.2017 Imbolo Mbue "Das geträumte Land"▼

Imbolo Mbue “Das geträumte Land”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Die große neue Stimme aus den USA

Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehman-Brothers-Bank, ergattert. Beide Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Die in Kamerun aufgewachsene und seit über zehn Jahren in den USA lebende Imbolo Mbue schildert in ihrem hochgelobten Debüt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander. Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft.

Moderation: Shelly Kupferberg; dt. Text: Anne Lebinsky.

Foto: (c) Kiriko Sano

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼16.03.17 Peter Wawerzinek "Bin ein Schreiberling"▼

Peter Wawerzinek “Bin ein Schreiberling”

20.00 Uhr | Bibliothek am Wasserturm | Buchpremiere

Reise durch ein Schriftstellerleben und die deutsche Literaturlandschaft

Das Schreiben wurde ihm nicht in die Wiege gelegt, wohl aber das Wundern und Grübeln darüber, was ihm das Leben an Erfahrungen bereithielt – als mecklenburgisches Heimkind, als gefürchteter Plauderer, als Wanderdichter auf verbotenen Wohnungslesungen, als Geheimtipp, als Scheiternder, als triumphierender Champion. Über diese Erfahrungen, über die Selbsterfindung als Autor, über schaurig-komische Erlebnisse im Literaturbetrieb, über sein „Eintauchen“ in die alltäglichen Lebensweisen als Voraussetzung fürs Schreiben, über Orte, in die er eingeladen wurde als See-, Orts- oder Stadtschreiber und über Momente, in denen das Schreiben zu einer anderen und sehr riskanten Form der Existenz wird – davon erzählt der u. a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnete Peter Wawerzinek (Jg. 1954) anspruchsvoll und anekdotenreich, komisch und selbstironisch.

Eintritt: 8 Euro / erm. 5 Euro.
Tickets sind nur im Georg Büchner Buchladen und vor Ort an der Abendkasse erhältlich.

▼17.03.2017 Ece Temelkuran "Stumme Schwäne"▼

Ece Temelkuran “Stumme Schwäne”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Recht und Freiheit in einem schicksalhaften Sommer

Ein letzter Sommer der Kindheit. Ein schicksalhafter Sommer in der türkischen Geschichte: Im August 1980 macht nicht nur die Hitze den Menschen in Ankara zu schaffen. Auch politisch brodelt es, denn in der Türkei herrscht Bürgerkrieg, Menschen sterben auf offener Straße, bald wird das Militär putschen. Diesen chaotischen Sommer verbringen die Kinder Ayse und Ali gemeinsam. Sie könnten kaum unterschiedlicher sein: Ayse kommt aus einem behüteten Elternhaus, ist quirlig und fröhlich; Ali, der introvertierte Sohn der kurdischen Putzfrau, lebt in einem Elendsviertel. Ihre gemeinsame Misssion ist es, die Schwäne aus dem Schwanenpark zu retten, die der Befehlshaber der Armee in seinen privaten Garten bringen lassen will. Die Erwachsenen mögen mit anderen Sorgen kämpfen, doch Ayse und Ali haben sich ihr Gefühl für Recht und Freiheit bewahrt. Die 1973 in Izmir geborene Juristin, Schriftstellerin und Journalistin Ece Temelkuran stellt ihren neuen Roman „Stumme Schwäne“ erstmals in Berlin vor.

Deutscher Text: Anne Lebinsky

Foto: (c) Muhsin Akgün

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼18.03.2017 Literaturpreis Prenzlauer Berg. Lesung & Preisverleihung▼

Literaturpreis Prenzlauer Berg

13.30 Uhr | Alte Kantine in der Kulturbrauerei | EINTRITT FREI

Lesung & Preisverleihung

Auch in diesem Jahr wird der Literaturpreis Prenzlauer Berg verliehen! Erneut sind junge literarische Talente dazu eingeladen, ihre Text zu präsentieren. Zum Thema „Ungleiche Welt“ wurden zehn junge Autoren/-innen in einer Vorauswahl nominiert. Im Rahmen einer öffentlichen Lesung tragen sie vor Publikum und Jury ihre unveröffentlichten Texte vor. Im Anschluss gibt die Jury die Sieger/-innen bekannt.

Foto: (c)Tina Linster

JURY:

Mariana Leky (Autorin),

Daniel Mursa (Agentur Petra Eggers)

Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag)

▼18.03.17 DEBÜTANTENABEND mit Tijan Sila & Arno Frank▼

Debütantenabend mit Tijan Sila & Arno Frank

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Lesung

Ein Abend, zwei Debüts

Wie erlebt ein Kind den Krieg? Und wie sieht ein Neuanfang aus? Tijan Sila (Jg. 1981) erzählt in seinem turbulenten Debütroman vom bosnischen Bürgerkrieg, einer Flucht nach Deutschland und dem Leben unter deutschen Neonazis. Und von den Tücken der Erinnerung. Sein Roman „Tierchen unlimited“ ist die wilde, bedrückend genaue und dabei hoffnungsvoll-komische Geschichte eines jungen Mannes, für den Grenzen nur existieren, um sie zu übertreten. Das tragisch-komische Debüt von Arno Frank (Jg. 1972) beginnt in der pfälzischen Provinz der 80er-Jahre und wird für eine Familie zur Odyssee, die sie quer durch Europa führt. Als bei den Eltern plötzlich „das große Geld“ da ist, wandern sie mit ihren drei Kindern aus. Doch das paradiesische Leben im Ausland endet abrupt, als ein Zufall enthüllt, dass der Vater nicht nur ein Hochstapler, sondern auch vor dem Zugriff der Behörden auf der Flucht ist. Das Resultat: ein Roman wie ein Roadmovie. Gemeinsam stellen beide Autoren ihre literarischen Erstlingswerke vor.

Moderation: Gesa Ufer (radioeins)

Foto Tijan Sila: (c) Sven Paustian
Foto Arno Frank: (c) Bernd Hartung

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼20.03.17 Fatma Aydemir "Ellbogen"▼

Fatma Aydemir “Ellbogen”

20.00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Lesung

Flucht & Heimat: Wohin werden wir im Leben getrieben?

Zwischen Deutschland und Türkei – eine junge Frau auf der Suche nach Heimat. Sie ist 17 und in Berlin geboren. Sie heißt Hazal Akgündüz. Eigentlich könnte aus ihr eine gewöhnliche Erwachsene werden. Doch auf ihrer Suche nach Heimat begeht Hazal fatale Fehler. Erst ist es nur ein geklauter Lippenstift. Dann stumpfe Gewalt. Als die Polizei hinter ihr her ist, flieht Hazal nach Istanbul, wo sie noch nie zuvor war. Die Journalistin und Autorin Fatma Aydemir (Jg. 1986) erzählt in ihrem fulminanten Debütroman von den vielen Menschen, die zwischen den Kulturen und Nationen leben – und von ihrer Suche nach einem Platz in der Welt.

Foto: (c) Bradley Secker

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼21.03.17 Sharon Dodua Otoo "die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle... " & "Synchronicity""▼

Sharon Dodua Otoo “die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle…” & “Synchronicity”

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Die ersten beiden Novellen der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2016

„Fabelhaft“, „beeindruckend“, „lang nachwirkende Stolpersteine“, „Satire, Witz und Ironie“ – Sharon Dodua Otoo, die 1972 in London geborene und in Berlin lebende Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises des Jahres 2016, löst mit ihrem Schreiben und Denken große Begeisterung aus. Jetzt erscheinen ihre ersten beiden Novellen in einem Band. In „die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle …“ schildert Otoo einen bitteren Verlust und eine schonungslose Bilanz und berichtet von einer mutigen, trotzigen und willensstarken Frau, die sich neu erfindet. „Synchronicity“ hingegen ist eine irrwitzige und verblüffende Adventsgeschichte. Mit phantastischer Leichtigkeit, herzlichem Humor und schonungslosem Scharfsinn lässt die Autorin Farben und Grautöne, Unsicherheiten und Empowerment lebendig werden.

Moderation: Petra Gropp, S. Fischer Verlag

Foto: (c) Paul Zinken/picture alliance

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼22.03.17 Slavenka Drakulic "Dora und der Minotaurus"▼

Slavenka Drakulic “Dora und der Minotaurus”

19.30 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Lesung

Roman eines Malers, einer Muse und des Minotaurus

Die 1949 in Kroatien geborene Autorin Slavenka Drakulić erzählt in ihrem neuen Roman die Geschichte von Dora Maar, einer gefeierten Fotografin aus dem Kreise der Surrealisten, und ihrem von großer Liebe und großem Leid gekennzeichneten Verhältnis zu einem der größten Genies des 20. Jahrhunderts: Pablo Picasso. Ein Buch über das ewige Rätsel der Liebe – und über diejenige Geliebte Picassos, die ihn am meisten inspiriert und dafür den höchsten Preis bezahlt hat. Drakulićs Texte besitzen „die sparsame Poesie von Marguerite Duras“. (The Guardian).

Dt. Übersetzung: Astrid Geese

Foto: (c)  Cropix Neja Markicevic

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼22.03.17 Tex Rubinowitz "Lass mich nicht allein mit ihr"▼

Tex Rubinowitz “Lass mich nicht allein mit ihr”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Der neue „Roman“ des Ingeborg-Bachmann-Preisträgers 2014

Dieses Buch nennt sich selbstbewusst „Roman“. Dabei heißt der Ich-Erzähler wie der Autor. Er weist auch gewisse biographische Gemeinsamkeiten mit dem Bachmann-Preisträger des Jahres 2014 auf. Aber was er von sich gibt, ist so haarsträubend – voller irrer Zufälle, identitätenverbiegend, dramatisch und unernst –, dass man nur folgern kann: Das ist nicht das wahre Leben, das ist Quatsch. Oder Literatur, eine wilde Räuberpistole, mit Doppelgänger, geheimen Botschaften, einer erotischen Obsession und einem Toten im Kleiderschrank. Doch der Erzähler fährt sich immer wieder selbst in die Parade, verliert sich in intimen Bekenntnissen, Aufzählungen, Abschweifungen, reflektiert über Kunst und über Hochstapler in der Kunst, sodass sich spätestens dann ein ziemlich unsympathischer Lektor einschaltet. Dieses phantastische Buch tut vieles – es verwirrt, reizt zum Lachen und zum Nachdenken, blendet durch Virtuosität, unterhält aufs Köstlichste –, aber brav eine Geschichte erzählen, das tut es nicht.

Foto: (c) Hertha Hurnaus

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼23.03.17 Gert Möbius "Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser""▼

Gert Möbius “Halt dich an deiner Liebe fest. Rio Reiser”

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Musikalische Lesung

Erinnerungen an Rio Reiser

In einem sehr persönlichen Buch beschreibt Gert Möbius das Leben seines Bruders, des großen Musikers und Exzentrikers Rio Reiser (1950–1996). Mit den Anarchohymnen „Keine Macht für Niemand“ und „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ wurde Reiser mit seiner Band Ton Steine Scherben zum Sprachrohr der linken Szene, wo sich Alternative, Hausbesetzer und Wehrdienstverweigerer sammelten und neue Daseinskonzepte ausprobierten. Möbius’ Erinnerungen machen eine überraschende Persönlichkeit mit all ihren Brüchen und Verzweiflungen und zugleich ein Panorama deutscher Musik- und Politikgeschichte sichtbar. Es enthält neben zahlreichen persönlichen Dokumenten, auch Auszüge eines Tagebuches, das Rio Reiser in den Jahren 1972 bis 1974 führte, sowie zahlreiche bislang unveröffentlichte Fotos. Im Rahmen einer musikalischen Lesung ist Gerd Möbius gemeinsam mit Kai und Funky von Ton Steine Scherben und dem Sänger Gymmick in der Kulturbrauerei zu sehen und zu hören.

Special Guest: Kai und Funky von Ton Steine Scherben feat. Gymmick (akustisch)

Foto: (c) Susanne De Aloisio

Eintritt: VVK 14 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 18 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼25.03.17 Andreas Altmann "Gebrauchsanweisung für das Leben"▼

Andreas Altmann “Gebrauchsanweisung für das Leben”

20.00 Uhr | Soda Club in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Eine sinnliche und sprachgewaltige Liebeserklärung an das Leben

Was für ein Übermut, ein Buch mit einem solchen Titel zu schreiben: „Gebrauchsanweisung für das Leben“. Wie soll ein Autor mit dem schwerwiegendsten, dem geheimnisvollsten, dem unfassbarsten und sensationellsten Wort umgehen, das je in einer Sprache vorkam? Hinter welchen fünf Buchstaben stehen mehr Fragezeichen – Glück, Abgründe, Heldentaten und Niedertracht, Genialität und Irrsinn? Das LEBEN, klar! Der bekannte Reiseautor Andreas Altmann hat es trotzdem versucht. In zentralen Begriffen umkreist er das, was das Leben ausmacht. Es geht um nichts weniger als Liebe und Schmerz, um Abenteuer und Freundschaften, Einsamkeit, Religion und den Tod, um Heimat und Sprache. Und um das Reisen und die Erlebnisse, die er auf der ganzen Welt gesammelt hat. Vor allem aber erinnert der Autor den Leser an etwas, was mancher leichtsinnig vergisst: Das Leben will belohnt werden, hat es doch gerade mich ausgesucht!

Foto: (c) Ulli Seer

Eintritt: VVK 12 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 15 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼27.03.17 Thomas Brussig "Beste Absichten"▼

Thomas Brussig “Beste Absichten”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Kein Sex, keine Drugs, aber jede Menge Rock’n’Roll

Ostberlin 1989. In einem Keller probt Die Seuche, eine Band, die Großes vorhat. Ihr einziger Fan ist zugleich ihr Manager. Äppstiehn tut, was er kann – und das ist nicht viel. Die Seuche spielt bei Familienfesten und Geburtstagsfeiern und lässt sich in Autoschiebereien am Rande der Prager Botschaft verwickeln. Doch gegen die Wende ist sogar Äppstiehn machtlos. Plötzlich spielt Musik keine Rolle mehr. Aber geht das überhaupt? Thomas Brussigs warmherzige Hommage an die Musik einer besonderen Zeit erzählt mit Witz und Leichtigkeit davon, wie es ist, wenn etwas zu Ende geht und gleichzeitig etwas beginnt. Der 1964 in Berlin geborene Erfolgsautor stellt seinen neuen Roman gemeinsam mit Abini Zöllner (Moderation) in der Kulturbrauerei vor.

Moderation: Abini Zöllner

Foto: (c) Heike Steinweg

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼28.03.17 Michael Lüders "Die den Sturm ernten"▼

Michael Lüders “Die den Sturm ernten”

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Die Wurzeln der syrischen Katastrophe

Nach „Wer den Wind sät“, seiner viel diskutierten ersten Abhandlung zur Nahostkrise, stellt der Politik- und Islamwissenschaftler Michael Lüders (Jg. 1959) in seinem neuen Buch nun die Frage: Wo liegen die Wurzeln der syrischen Katastrophe? Anhand von freigegebenen Geheimdienstdokumenten, geleakten E-Mails von Entscheidungsträgern und vor dem Hintergrund früherer Putschversuche zeigt er, wie und warum die USA und ihre Verbündeten seit Beginn der Revolte ausgerechnet Dschihadisten in einem Umfang wie seit dem Ende des Vietnamkrieges nicht mehr mit Waffen beliefern, um den Sturz des Assad-Regimes voranzutreiben. Dadurch ist die innersyrische Gewalt ebenso befeuert worden wie auch der Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland. Die Kehrseite dieser Politik des Regimewechsels erlebt gegenwärtig vor allem Europa: mit der Flüchtlingskrise und einer erhöhten Terrorgefahr durch radikale Islamisten.

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼29.03.17 Barbara Kenneweg "Haus für eine Person"▼

Barbara Kenneweg “Haus für eine Person”

20.00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Buchpremiere

Eine junge Frau und die großen Fragen des Lebens

Rosa will ein neues, ein anderes Leben. Sie ist gerade 30 und hat doch schon viel verloren: beide Eltern, die Liebe – und sich selbst. Radikal kehrt sie ihrem schnellen Großstadtleben den Rücken und zieht in ein vergessenes Viertel. Hier sucht sie das “echte” Leben und verzettelt sich zunehmend zwischen Zweifeln, innerer Revolte und Einsamkeit. Als sie feststellt, dass sie schwanger ist, erwägt sie einen Abbruch. Dann aber konfrontiert ihre hochbetagte Nachbarin Frau Paul sie mit Geschichten des Überlebens, mit der Möglichkeit von unerklärlichem Glück und niemals endgültigem Unglück. Ein Roman, der auf sehr eigene und poetische Weise von einer jungen Frau erzählt, in deren Kosmos plötzlich die großen Fragen des Lebens drängen. Eine neue Stimme in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur – so prägnant wie gefühlvoll, so lebensnah wie poetisch. Moderation: Barbara Wahlster (Deutschlandradio Kultur).

Moderation: Barbara Wahlster (Deutschlandradio Kultur)

Foto: (c) Gerald von Foris

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼29.03.17 Dirk Kurbjuweit "Die Freiheit der Emma Herwegh"▼

Dirk Kurbjuweit “Die Freiheit der Emma Herwegh””

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Lesung

Die Geschichte einer Revolutionärin und ihr schonungsloser Kampf für Freiheit

Alles, was Emma tut, tut sie ganz. Ihre Heirat mit dem revolutionären Dichter Georg Herwegh ist ein Skandal. Sie, die Tochter aus gutem Hause, geht ins Paris von Marx und Heine. Sie reiht sich 1848 als einzige Frau in den bewaffneten Trupp, der die Revolution von Frankreich in die Heimat tragen soll. Doch als Herwegh sich unsterblich in Natalie verliebt, die Frau seines Genossen Alexander Herzen, wird das Programm der freien Liebe zu einem Kampf um Treue und Verrat. Packend und aus größter Nähe erzählt Dirk Kurbjuweit (Jg. 1962) von einer Frau, die sich den Vorurteilen ihrer Zeit nicht beugt. Er stellt uns Emma als unsere Zeitgenossin dar – eine Frau, die beides will, die ganze Freiheit und das ganz persönliche Glück. Im Palais in der Kulturbrauerei stellt der „Spiegel“-Journalist seinen Roman vor.

Foto: (c) Sabine Sauer

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼30.03.17 Gerd Schönfeld "Ein Cello im Berufsverkehr. Briefe an Onkel Karl 1961/62""▼

Gerd Schönfeld “Ein Cello im Berufsverkehr. Briefe an Onkel Karl 1961/62”

20.00 Uhr | Heinrich-Böll-Bibliothek | Lesung

Geschichten aus Ostberlin

Nach dem Erfolgstitel „Schackelstern“ setzt Gerd Schönfeld mit diesem zweiten Band seine Kindheitserinnerungen an das Ostberlin der Nachkriegszeit fort – nunmehr mit Geschichten nach dem Mauerbau. Die Briefe, die der 13-jährige Franz seinem „Onkel Karl“ schreibt, kreisen um diese Zäsur, die den Einwohnern der Stadt tiefer unter die Haut ging als manch anderem im nunmehr schroff geteilten Land. Sie handeln vom Alltag und doch wieder nicht. Denn ein solcher fand in der DDR weder vor noch nach 1961 statt. Gestörte Routinen bestimmten die Tagesordnung im Arbeitsleben wie beim Einkauf um die Ecke. Entstanden ist so eine semidokumentarische Sammlung, die auch für Zeitgeschichtler, Ethnologen und Soziologen aufschlussreich ist.

Eintritt: 8 Euro / erm. 5 Euro. Tickets sind im Georg Büchner Buchladen und vor Ort an der Abendkasse erhältlich.

▼30.03.17 Ingeborg Gleichauf "Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin"▼

Ingeborg Gleichauf  “Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin”

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Lesung

Gudrun Ensslin: Was bewegte sie, was prägte sie, wie war sie wirklich?

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF und war zugleich weit mehr. Im Mittelpunkt der jetzt erschienenen Biographie von Ingeborg Gleichauf steht eine extreme Person und ihr extremer Lebensweg. So räumt die 1953 geborene Germanistin mit gängigen Klischees auf, die Ensslin auf die Herkunft aus einem provinziellen Pastorenhaushalt reduzieren wollen, wo sie jedoch auch zu einer literarisch hochgebildeten und vielseitig begabten Persönlichkeit heranreifte. Die Autorin schildert die unterschiedlichen Lebensstationen einer vielschichtigen Person – insbesondere die bisher vernachlässigten Kindheits- und Jugendjahre. In einer besonderen Verbindung von Erzählung und Analyse skizziert sie Gudrun Ensslins geistige und politische Entwicklung und zeichnet die Zeitumstände nach, durch die nicht nur die zunehmende Gewaltbereitschaft der späteren Terroristin begünstigt wurde, sondern aus denen im Nachkriegsdeutschland insgesamt eine zunehmende
Radikalisierung des intellektuellen Bürgertums erwachsen konnte.

Moderation: Knut Elstermann

 

Foto: (c) Eberhard Gleichauf

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

▼31.03.17 Eva Menasse "Tiere für Fortgeschrittene"▼

Eva Menasse “Tiere für Fortgeschrittene”

20.00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Lesung

Der Mensch, das große Fabelwesen

Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln; Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten; Schafe, die ihre Wolle von selbst abwerfen. Jede von Eva Menasses Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich doch ganz der Gattung Mensch. So sind Geschichten entstanden über einen alten Despoten und seine demenzkranke Frau oder eine engagierte Mutter, die ein muslimisches Kind gegen Anfeindungen in Schutz nimmt. Geschichten mit einer Mischung aus pointiertem Witz, Geheimnis und melancholischem Ernst. Im Georg Büchner Buchladen stellt die 1970 in Wien geborene Journalistin und Autorin ihren neuen Band mit Erzählungen vor.

Foto: (c) Jürgen Bauer

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 12 Euro. TICKETS sind online hier und über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen erhältlich.

ticketscript

eventim

bar-rhorizontal

Ticketshop

bar-lhorizontal

DOWN­LOAD

Möchten Sie das aktuelle Programmheft downloaden?

bar-rhorizontal

MEDIEN­PARTNER

bar-lhorizontal

UNTER­STÜTZER & SPON­SOREN

KONTAKT

KONTAKT

 

Palais Veranstaltungs GmbH

030.405047-310
info@palais-kulturbrauerei.de

 

Georg Büchner Buchladen
030.442 13 01

service@georgbuechnerbuchladen.berlin

PRESSE

 

Johannes Martin
030.44315-140

martin@kesselhaus-berlin.de

 

Sabeth Vilmar
030.442 13 01

presse@georgbuechnerbuchladen.berlin

 

Auf Anfrage schicken wir Journalisten und Redakteuren gerne die aktuelle Pressemitteilung sowie Bild- und Informationsmaterial zu.

TICKETS

„Alle Online Tickets des Festivals hier!“