Nach einem großartigen Festival-März 2018 geht Literatur: BERLIN in den kommenden Wochen und Monaten als Veranstaltungsreihe weiter. Infos zu den Einzelveranstaltungen und zum Ticketing finden Sie hier und auf unserer Facebook-Seite!

 

Veranstaltungen

▼03.05.18 Ingeborg Gleichauf „Sein wie keine andere. Simone de Beauvoir“▼

Ingeborg Gleichauf „Sein wie keine andere. Simone de Beauvoir“

Moderation: Barbara Wahlster

19.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Einführung in Leben & Werk von Simone de Beauvoir

Die studierte Germanistin und freie Autorin Ingeborg Gleichauf (Jg. 1953) entdeckt Simone de Beauvoir (1908 bis 1986) neu – für junge Leserinnen und Leser des 21. Jahrhunderts. Die aktualisierte Neuausgabe der Einführung in Leben und Werk dieser bedeutenden Denkerin aus der Reihe Hanser widmet sich der Kindheit und Jugend Beauvoirs, ihren Studienjahren, der Arbeit als Philosophielehrerin, dem Beginn ihrer lebenslangen Beziehung zu Jean-Paul Sartre, der Zeit des Zweiten Weltkriegs und führt hin zum Höhepunkt ihrer Karriere als Philosophin und Schriftstellerin. Am Ende stehen der Verlust Sartres und Beauvoirs eigener Tod. Gleichauf veranschaulicht, wie sensibel und vehement Beauvoir gegen ihr bürgerliches Elternhaus rebellierte und später mit Wachheit und Energie auf gesellschaftliche und politische Veränderungen reagierte, um so zu einer der bedeutendsten Frauen in der Geschichte der Philosophie zu werden. Im Palais der Kulturbrauerei stellt sie ihr Buch gemeinsam mit Barbara Wahlster vor. Die Veranstaltung ist eine Kooperation dem Institut français Deutschland und geeignet für Schulklassen mit Schülern/-innen ab 16 Jahre. Moderation: Barbara Wahlster

Buchcover: dtv / Reihe Hanser

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), für Schüler/-innen & Studenten/-innen ermäßigt 6 Euro (zzgl. VKK-Gebühr). AK 12 Euro, für Schüler/-innen & Studenten/-innen ermäßigt 8 Euro. Gruppentarif für Schulklassen (ermäßigt 4 Euro pro Person), Anmeldung unter info@literatur.berlin.

 

TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr online hier über Eventbrite & über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼07.05.18 Raoul Schrott „Politiken & Ideen“▼

Raoul Schrott „Politiken & Ideen“

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Berlinpremiere

Woher Ideen kommen und wie sie in die Politik gelangen

Woher kommen unsere Werte und Vorstellungen? Wird eine Nation durch ihre Grenzen, Sprachen oder gar die Abstammung ihrer Bürger definiert? Als neugieriger Entdecker führt der mehrfach ausgezeichnete Literaturwissenschaftler und Autor Raoul Schrott (Jg. 1964) in vier großen Essays hinein in die Welt unseres Zusammenlebens. Am Beispiel des Hochdeutschen zeigt er, wie Kultur überhaupt erst entsteht. Welche Sprengkraft Ideen haben, demonstriert er an der Politik des Heiligen, wie sie etwa die Papstwahl vorführt. „Nichts Abgeschlossenes vermag auf Dauer zu bestehen.“ Dieser Satz erlangt neue Bedeutung, betrachtet man die Gesellschaft als Ergebnis jahrtausendelanger Prozesse. In „Politiken und Ideen“ blickt ein Universalgelehrter aufklärerisch, klug und anregend weiter als nur bis zum nächsten politischen Grabenkampf.

Buchcover: Hanser Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr online hier über Eventbrite & über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼17.05.18 Gretchen Dutschke „1968. Worauf wir stolz sein können“▼

Gretchen Dutschke „Worauf wir stolz sein können“

Moderation: Peter Wensierski

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Lesung & Gespräch

50 Jahre 68er

Unter den Neuerscheinungen zu 1968 wird diese Bilanz eines gesellschaftlichen Aufbruchs gleichzeitig eine der persönlichsten und eine der kritischsten sein. Persönlich, weil nicht nur die Sicht der Autorin Gretchen Dutschke (Jg. 1942), sondern auch ihre von heutiger Warte aus bisweilen bizarren Erlebnisse zum Tragen kommen. Kritisch, weil sie, obwohl so mitten im Geschehen, immer die zwar sympathisierende, aber eben auch distanzgeprägte Sicht auf eine dann doch „fremde“ Gesellschaft behält. Auf dieser Grundlage gelingt es ihr, die bleibenden „Erfolge“, „Errungenschaften“, „Botschaften“ der mittlerweile historischen 68er zu vermitteln, die weit über das hinausgehen, was in der Zeit selbst im engeren Sinne politisch verhandelt wurde. Moderation: Peter Wensierski

Buchcover: Murmann Verlag / kursbuch.edition

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr online hier über Eventbrite & über Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼23.05.18 Andrej Platonow: „Tschewengur“▼

Andrej Platonow „Tschewengur“

Lesung & Gespräch mit Ingo Schulze & Katharina Rabbe

20.00 Uhr | Georg Büchner Buchladen | Lesung & Gespräch

Gespräch zwischen Ingo Schulze & der Lektorin Katharina Rabbe

Nicht nur „Die Baugrube“, auch das zweite Hauptwerk Andrej Platonows, der Roman „Tschewengur“, durfte in der Sowjetunion nicht erscheinen. Er habe nichts anderes versucht, als den Anfang der kommunistischen Gesellschaft darzustellen, schreibt der Autor an den mächtigen Maxim Gorki. Das Buch, so die Antwort, sei inakzeptabel, denn die Helden würden nicht als Revolutionäre, sondern als komische Käuze und Halbverrückte wahrgenommen. Don Quijote und Sancho Pansa durchstreifen die Steppe Südrusslands: Sascha Dwanow hat als Heizer an den Kämpfen der Roten Armee gegen die Weißen teilgenommen. Kopjonkin ist auf dem Ross »Proletarische Kraft« unterwegs, auf der Suche nach dem Grab Rosa Luxemburgs, in deren Namen er Heldentaten begehen will. Soll das, was ihnen unterwegs begegnet, die Verwirklichung der sozialistischen Idee sein?  Erst nach der Trennung von Kopjonkin kommt Sascha auf die richtige Spur. In der Steppenstadt Tschewengur soll der Kommunismus bereits angebrochen sein. Wie elf Bolschewiki und ihr Führer dort die Bourgeoisie vernichten und mit der bettelarmen Bevölkerung das Paradies aufbauen, wird als Geschichte eines gigantischen Scheiterns erzählt. Melancholie und Dunkelheit liegen über der Natur und der Stadt: „In die Tiefe der angebrochenen Nacht gingen ein paar Menschen aus dem Kommunismus ins Ungewisse.“

 

Im Rahmen eines Gesprächs stellen der Schriftsteller Ingo Schulze und Katharina Rabbe, die Lektorin des Bandes, eines der Hauptwerke der russischen Literatur vor. Mit dabei sind außerdem Christina Links und Thomas Reschke, die die Übersetzung von Renate Reschke überarbeitet haben.

Buchcover: Suhrkamp / Insel Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind vorab im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) & an der Abendkasse ab 19.30 Uhr erhältlich.

▼24.05.18 Michael Angele „Schirrmacher. Ein Portrait“▼

Michael Angele „Schirrmacher. Ein Portrait“

Moderation: Philipp Felsch

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Das erste Porträt des großen FAZ-Herausgebers, Journalisten & Erfolgsautors
Frank Schirrmachers Biographie ist vielleicht die letzte, die man exemplarisch nennen muss. Michael Angele (Jg. 1964), stellvertretender Chefredakteur des „Freitag“ und früherer Autor der „Berliner Seiten“ der FAZ, hat das erste Porträt des großen Herausgebers, Journalisten und Erfolgsautors Frank Schirrmacher (1959 bis 2014) geschrieben und zeichnet ein detailreiches Bild des Mannes, den man den „kindlichen Kaiser“ nannte, wie auch ein Panorama der Medienlandschaft und Debatten dieser Zeit, die Schirrmacher entscheidend mitbestimmte. In der deutschen Mediengeschichte ist Schirrmacher eine singuläre Erscheinung. Weit über seine Funktion als Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ hinaus wirkte er als Bestsellerautor in die deutsche Öffentlichkeit und ihre Debatten hinein. Dabei verschränkten sich Machtwille und Lust am Diskurs, Aufklärung und Reaktion in spektakulärer Form. Schon zu Lebzeiten wurde er bei Eckhard Henscheid oder Rainald Goetz zur literarischen Figur, nicht zuletzt wegen seines Hangs zur Intrige und zur großen Geste. Schirrmacher, der Beamtensohn aus Wiesbaden, aufgewachsen als Anhänger von Thomas Mann und Helmut Kohl, endete als globaler Nerd des 21. Jahrhunderts, der sich im digitalen Kosmos wohler fühlte als in den deutschen Salons. Am 12. Juni 2014 starb er überraschend an Herzversagen. Im Maschinenhaus der Kulturbrauerei stellt Michael Angele sein im Aufbau Verlag erscheinendes Porträt erstmals in Berlin vor.

Buchcover: Aufbau Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr online hier über Eventbrite & Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼28.08.18 Alexa Hennig von Lange „Kampfsterne“▼

Alexa Hennig von Lange „Kampfsterne“

20.00 Uhr | Maschinenhaus in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Wie kann sich das richtige Leben nur so falsch anfühlen?

1985 – Es ist ein verrückter, heißer Sommer, in dem Boris Becker Wimbledon gewinnt, vier Passagier ugzeuge innerhalb eines Monats abstürzen, alle großen Rockstars bei Live Aid für das hungernde Afrika singen und in einer Siedlung am Rand der Stadt drei Familien zu zerbrechen drohen. Ulla und Rainer. Rita und Georg. Ella und Bernhard. Drei Paare. Mütter und Väter. Sie wohnen in dänischem Design, fahren nach Südfrankreich in den Urlaub, schicken ihre Kinder zum Cello-Unterricht und zum Intelligenztest. Sie versuchen, sich als aufgeklärte und interessierte Menschen zu beweisen, die das richtige Leben führen. Wo wäre das leichter als in den sorgen- freien Achtzigerjahren der Bundesrepublik? Und warum funktioniert es trotzdem nicht? Die in Berlin lebende Autorin Alexa Hennig von Lange (Jg. 1973) erzählt anrührend, mitreißend und wahr die Geschichte einer Generation von Eltern, die ein freieres Miteinander wollten. Der Ideologien, denen sie folgten. Der Liebe, die sie verband. Der Ängste, die sie hatten. Der Kindheit, die sie sich für ihre Söhne und Töchter wünschten. Der Fehler, die sie machten. Der Entschlüsse, die ihre Kinder deshalb fassten. Gibt es einen Ort, an dem man größer scheitern kann als in den Erinnerungen seiner Kinder? Ein Roman über Freiheit und Liebe – zwischen Mann und Frau, zwischen Eltern und Kindern.

Buchcover: DuMont Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr in Kürze online hier über Eventbrite & Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼24.09.18 Kathrin Gerlof „Nenn mich November“▼

Kathrin Gerlof „Nenn mich November“

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchpremiere

Über die Halbwertzeit der Liebe & den Eigensinn der Hoffnung

Marthe und David befinden sich finanziell im freien Fall und müssen Privatinsolvenz anmelden. Notgedrungen ziehen sie an den Rand eines Dorfes in ein gerade noch bewohnbares Haus, das David geerbt hat. Selbst das Internet macht einen Bogen um die Gegend. Die wenigen verbliebenen Einwohner haben vergessen, wie man lebt. Das Dorf umzingelt von genmanipulierten Maisfeldern für Biogasanlagen scheint seine Seele verloren zu haben. Als in ehemaligen Zwangsarbeiterbaracken Flüchtlinge untergebracht werden, wird die Bevölkerung polarisiert. Marthe, geduldete Außenseiterin und unablässig auf der Suche nach den schlimmsten aller Nachrichten, erlebt, wie die Lethargie weicht. Nur David verstummt immer mehr, und eines Abends liegt ein Zettel auf dem Küchentisch. Die Journalistin und Autorin Kathrin Gerlof (Jg. 1962) hat einen großen Roman über den Verlust der Mitte und dem Leben am Rand vorgelegt.

Buchcover: Aufbau Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr in Kürze online hier über Eventbrite & Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

▼11.03.19 Andreas Altmann „In Mexiko. Reise durch ein hitziges Land“▼

Andreas Altmann „Mexiko. Reise durch ein hitziges Land“

20.00 Uhr | Palais in der Kulturbrauerei | Buchvorstellung

Mexiko – Paradies & Hölle

Mexiko, das glühende Land, dieser riesige Staat, der zuletzt durch den Streit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte, wird von Andreas Altmann in seinem neuen Buch mit klarem Blick beschrieben. Altmann, einer der bekanntesten deutschen Reiseautoren, hat selbst eine Zeit lang in Mexiko gelebt, für sein Buch kehrte er zurück. Er reist für seine Reportage kreuz und quer durch die mexikanischen Bundesstaaten und erzählt von besonderen Orten und Menschen. Er sammelt Geschichten, die Hirn und Herz erfreuen, sie beglücken, sie traurig machen. Ein Land voller Widersprüche, voller Freude und Schrecken. Wie gewohnt lässt Altmann nichts aus, er schaut hin, er will wissen. Ein Buch, das den Leser mitreißt und zum Nachdenken und Mitfühlen einlädt.

Buchcover: Piper Verlag

Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. TICKETS sind zzgl. VVK-Gebühr in Kürze online hier über Eventbrite & Eventim, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Kulturbrauerei und im Georg Büchner Buchladen (ohne VVK-Gebühr) erhältlich.

eventbrite

eventim

bar-lhorizontal
bar-rhorizontal

MEDIEN­PARTNER

bar-lhorizontal

UNTER­STÜTZER & SPON­SOREN

KONTAKT

KONTAKT

 

Literatur: BERLIN e. V.

Vorstand: Gudrun Buhro & Sabeth Vilmar

Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

info@literatur.berlin

Palais Veranstaltungs GmbH
030.405047-310

info@palais-kulturbrauerei.de

Georg Büchner Buchladen
030.442 13 01

service@georgbuechnerbuchladen.berlin

PRESSE

 

Johannes Martin
030.44315-140

martin@kesselhaus-berlin.de

 

Sabeth Vilmar
030.442 13 01

presse@georgbuechnerbuchladen.berlin

 

Auf Anfrage schicken wir Journalisten und Redakteuren gerne die aktuelle Pressemitteilung sowie Bild- und Informationsmaterial zu.

TICKETS